Diese Rosen kosten Blut
MissCadaver zieht um

... und nimmt den Blog mit. :-)

Meine neue Anschrift lautet:
http://miss-cadaver.blogspot.com/
*klick*


Grund des Umzuges:
Myblog ist mir mit seinen Nutzern in den letzten Wochen und Monaten immer suspekter geworden.

Trotzdem war es eine schöne Zeit und ich werde immer mal wieder vorbeischauen um in meinem alten Einträgen zu schnuppern.
18.1.11 16:53


Nettes Zitat

Bis vor 10 Minuten war in den Räumlichkeiten der Kämmerei eine sehr liebenswürdige 86-jährige Frau, die ihre Grundsteuer zahlen wollte. Sie sagte einen Satz, über den ich doch ein bisschen Schmunzeln musste, weil er so authentisch aus ihrem Mund klang.

"Mittlerweile ist schon so viel Gras über die Dinge gewachsen, dass man keiner Wiese mehr trauen kann."
14.1.11 12:01


SinnFLUT

Flut im wahrsten Sinne des Wortes. Aber halt… alles der Reihe nach.

Als aller erstes will ich allen ein gesundes Neues wünschen. Auch wenn ich diese Phrase mittlerweile schon nicht mehr hören kann. Aber gut, es steckt ein ernst gemeinter Kern in dem Wunsch. In diesem Sinne also: Packt alles an, was ihr euch vorgenommen habt und zwar nicht erst morgen sondern heute. ;-)

Punkt Zwei, auf den ich mich ganz besonders freue: Heute Abend gehe ich in netter Begleitung in das Kabarett Sinnflut in Weimar. Zu sehen gibt es dort das Stück "Goethe & Schiller - Die Außerirdischen". Und wie passend zur Lokalität regnet es heute wie aus Gießkannen. Und wenn die Wolken sich doch mal entschlossen haben, ein paar Sonnenstrahlen hindurch zu lassen, trippelt und tröpfelt es selig von den Dachrinnen. Eine wahre Wasserflut ist jetzt bereits auf Hirschbergs Straßen zu sehen und ich ahne für den weiteren Tagesverlauf nur noch schlimmeres. Im Grunde ist an Wasser auf den Straßen nichts auszusetzen, aber wenn man auf's Autofahren angewiesen ist, kann ich auf Aquaplaning oder gefrierende Nässe gern verzichten. Aber zurück zum Stück (toll gereimt ^.^). Ein politisch-satirisches Programm soll es also werden. Ich habe schon leicht bedenken, dass ich mich zu wenig "vorbereitet" habe, sprich zu wenige Nachrichten gehört und gelesen habe! Dazu hatte ich einfach zu wenig Muse – Arbeit, Feiertage am Wochenende und diese ewige Hin- und Herkutscherei (Silvester wäre ich fast schon vor Mitternacht eingedöst). Aber sei's drum. Der Kern des Kabarettprogramms wird hoffentlich einfach zu fassen sein und wir werden uns gut amüsieren können.

Punkt Drei, auf den ich mich noch mehr freue: Freitag ist Freutag, denn da hab ich meinen ersten "richtigen" Urlaubstag seit… mmh… November?! Das wird schön. Ausschlafen werde ich zwar nicht können, wohl werde ich aber im Laufe des Tages die Gelegenheit haben, meinen Schlaf nachzuholen. Keine Gedanken an irgendwelche Haushaltsstellen, Gliederungen, Vorberichte, Deckungsringe, Sachkonten und Paragräfinnen. ;-) Und ich kann schwimmen gehen, und einen Bummelgang durch die Stadt unternehmen. Wie herrlich! Ich freue mich wie eine Schneekönigin. Es sind manchmal doch die einfachen Dinge des Lebens, die mich schon im Vorfeld glücklich machen können.

In dieser euphorischen Stimmung, werde ich jetzt meine Sieben Sachen packen und gen Heimat düsen.


Ach, eh ich's ganz vergesse oder unter den Tisch fallen lasse, noch einen kleinen Buchtipp: Die Stieg Larsson-Trilogie! Ich bin zwar erst bei "Verdammnis", aber schon der erste und zweite Teil lässt keine andere Schlussfolgerung zu als das der letzte Teil genauso ergreifend und spannend ist. Also nichts wie ran an den Speck Schinken und loslesen.
6.1.11 15:43


Die Frage des Tages

Warum bin ich heute früh eigentlich zur Arbeit gefahren?

Das ist durchaus eine Frage, die ihre Berechtigung hat.

1. Die "Anreise" (ja, ich kann es wohl schon als Reise titulieren) hat schon 82 Minuten gedauert. Selbst mein Hörspiel war nicht so lang (Gruselkabinett Folge 5 - "Die Unschuldsengel" … schön-schaurige Geschichte mit einem Ende, das ich so nicht erwartet hätte.).

2. Auf der A9 stehen die Autos zwischen Rudolphstein und Dittersdorf auf 35 km. Ich hab es heute früh von der anderen Seite aus gesehen und das war nicht lustig! Ja, und wie der Zufall es will, müsste ich heute Abend genau diese Strecke fahren.

3. Ich hab morgen Urlaub und eigentlich hätte ich mir heute auch einen schönen Tag machen können… so ganz ohne Pflichten. Ein Anruf und ein mündlicher Urlaubsantrag hätten genügt.

Aber nein, ich wollte heute früh unbedingt los.

Selbst Schuld.

Ich bin ein Schaf.
9.12.10 10:49


Die Therapie des Viktor Larenz

"Der Seelenbrecher" hat mich durch und durch überzeugt. Gestern nahm ich das zweite Buch von Sebastian Fitzek in die Hand. "Die Therapie“ der Name des Werkes.
Um das (vorzeitige) Fazit auf den Punkt zu bringen: Grandios!

Ich liebe seinen Schreibstil! Darum auch dieser kleine Buchtipp. Also wer gerne spannende Thriller liest, dem sind die Bücher von Sebastian Fitzek wärmstens ans Herz zu legen. (Ich behaupte jetzt mal ganz kühn, dass die anderen Romane von ihm gleiches oder höheres Spannungsniveau erreichen. Ich werde es auf jeden Fall herausfinden. (; )

Gestern habe ich mich so sehr in Die Therapie vertieft, dass ich beinahe die Zeit vergessen hätte - wollte ich doch vor dem Einschlafen noch telefonieren. Bei Buchseite (ca.) 50 musste ich das Blätterwerk sogar mal kurz aus der Hand legen, um meinen Puls herunterzufahren. Ich steigere mich gern in Bücher hinein. Alles wird so real in meinem Kopf und da ist es auch nicht verwunderlich, wenn ich mich die nächsten Tage noch überdurchschnittlich oft und heftig vor Dingen erschrecke, die gar nicht erschreckenswert sind. Und das nur weil ich gerade in Gedanken noch bei der Buchgeschichte bin.

Heute Abend, wenn ich daheim in meiner Wohnung bin, wird weiter therapiert... ... *grusel*
4.8.10 15:05


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de

powered by myblog.de